Montag, 15. Mai 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank - 3.1 - Wieder eine Inspiration aus dem Hause Dior

Ich hoffe ihr seid noch nicht "Vom Laufsteg in den Kleiderschrank" müde. Heute beginnt die dritte Runde und da wir uns mit Monika immer abwechseln, bin ich in dieser Runde wieder die Gastgeberin und fände es natürlich schön, euch wieder zahlreich begrüßen zu dürfen.

Nachdem ich in der letzten Runde ganz viel geplant habe und später dann die Pläne heftig nach unten korrigieren musste, will ich jetzt bescheidener sein und mich auf ein Projekt konzentrieren.

Übersicht
links meine Stoffwahl, rechts im Bild die Inspiration

Detail
links meine Stoffwahl, rechts im Bild die Inspiration

Schon vor drei Jahren träumte ich von diesem Kleid aus der damals aktuellen F/S Kollektion von Dior. An dem Kleid begeisterte mich besonders die Hinteransicht. Gleichzeitig aber, war das geknotete Rücenkteil die größte Herausforderung für mich und der Grund, warum ich mich an das Nähen des Kleides nicht gewagt habe.

Wahrscheinlich würde ich weiterhin von dem Kleid nur träumen, wenn ich nicht vor einiger Zeit ganz zufällig auf der russischen Burdaseite auf ein Kleid von AnutaZ gestoßen wäre, das dem Dior Kleid verblüffend ähnlich sah. Aus dem Text, den sie dazu geschrieben hat, konnte ich nur soviel herausbekommen, dass in irgendeiner Oktoberausgabe einer Zeitschrift, die "Atelier" heissen sollte, irgendetwas zu dem Dior Kleid stand.

Da ich von "Atelier" bis dahin noch nie gehört hatte, fing ich an zu recherchieren und konnte rausfinden, dass "Atelier" die russische Ausgabe der deutschen Fachzeitschrift "Rundschau" ist. "Rundschau" wird von der Verlagsgruppe Ebner Ulm herausgebracht und beschäftigt sich mit Schnitttechnik nach M. Müller & Sohn, Verarbeitung sowie Mode und Design in den Bereichen Damen- Herren- und Kinderoberbekleidung. Die russische Zeitschrift ist allerdings eine selbständige Publikation mit eigenen Themen. Wie umfangreich der Artikel zu dem Diorkleid in der Printausgabe war, kann ich nicht sagen, ich fand jedoch eine Onlineversion des Artikels, die ausführlich genug ist und in der die Konstruktion des Kleides genau erklärt wird. Damit ihr eine Vorstellung habt wovon ich überhaupt spreche, erlaube ich mir, drei Bilder aus dem Artikel hier zu zeigen.

Basisschnitt (Bildquelle: modanews.ru)

Schnittentwicklung - Schritt 1 (Bildquelle: modanews.ru)

Schnittentwicklung - Rückenteil (Bildquelle: modanews.ru)

Die Maße sind zwar nicht genau die meinen, aber ich hoffe, dass ich anhand der Informationen es schaffen werde, für mich passenden Schnitt zu konstruieren. Auf jeden Fall werde ich erstmal ein Probeteil aus Nesselstoff nähen. So weit zu mir...

...und welche Pläne für die 3. Runde habt ihr?






Termine 3. Runde:
--------------------------
Mo. 15.05. Inspirationen
Mi. 31.05. Zwischenstandsbericht
Fr. 30.06. Ab­schluss­prä­sen­ta­ti­on

Kommentare:

  1. Wiedereinmal hast Du ein ganz außergewöhnliches Modell ausgesucht.
    Spontan dachte ich an Burda 8/2004 Modell 107 oder 108. Das ist eine Bluse mit schräg verlaufender Knopfleiste , Kragen und langen Ärmeln.
    Nun bin ich mal gespannt, wie Du deinen Plan umsetzen wirst.
    Ich für meinen Teil bin noch planlos, da ich noch am Kleid der letzten Runde herumwerkle.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  2. Großartig, was man im Internet so finden kann! Jedenfalls hast du dir da ein Projekt vorgenommen, dass vom Aufwand drei andere Kleider ersetzt. Ich bin sehr gespannt und drücke dir die Daumen. Das Band im Nacken finde ich auch bemerkenswert. LG Christa

    AntwortenLöschen
  3. Meine Hochachtung liebe Yvonne, vor dieser Aufgabe. Ich könnte das nicht.
    Aber es ist auch ein typisches Yvonne Kleid.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Da hast Du Dir ja was vorgenommen.
    Könntest Du zum testen nicht einen Knotenkleidschnitt einfach mal zufalten? Also beispielsweise aus dem Onion 2022 einen S-Shirtschnitt falten? Falls so einer schon ausgeschnitten in Deinem Schnittmusterdepot liegt.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. WOW! Schon die Planung lässt Großes erwarten. Ich finde es toll, wie du dich auf ein Projekt einlässt. Deine Recherche-Arbeiten finde ich grandios und -für den Blogleser- unterhaltsam. Ich freue mich auf das Entstehen dieses Kleides.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  6. Holla, die Waldfee - das klingt nach Herausforderung! Ich bin seeeehr gespannt auf die Umsetzung und wünsche viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  7. Sehrsehr tolles Modell, da schaue ich dir bei der Realisierung gerne zu.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Wie toll das Kleid ist! Und das deine Recherche so gut funktioniert hat.
    Ich freu mich auf dein Kleid, das wird dir hervorragend stehen.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  9. Als Liebhaberin spektakulärer Rückenansichten bei Kleidern und Oberteilen kann ich mich für Deine Wahl dieses Mal mehr als begeistern. Ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung und freue mich über Berichte, wie das mithilfe des Artikels geklappt hat. Ich kannte die Zeitschrift noch gar nicht. Danke für den Link. LG, Manuela

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das Kleid würde ich auch gerne anziehen. Ich bin echt gespannt, wie du das hinbekommst. Daher wünsche ich dir viel Geduld und Zeit. LG Carola

    AntwortenLöschen
  11. tolles modell! ist mir irgendwie entgangen,obwohl ich burda regelmässig anschaue. ich habe es verstanden,dass du russisch nicht verstehst? nach der ersten technischen zeichnung kommen emfehlungswerte für die frreiheits und bequemlichkeitszugaben für oberteil in einer tabelle. und etwas tiefer für den ärmel. falls du übersetzung brauchst, schreib mir email -ich helfe.
    bin am überlegen,ob ich bei der dritten runde neuen versich starte? beim ersten hab ich nciht geschafft zu ende zu bringen. es liegt nach wie vor fertig ohne knopflöcher und ich schaffe sie nicht machen zu lassen,weil ich immer dann arbeite,wenn der service aktiv ist. und maschine lann so viele lagen nicht nähen,weil da umgeklappt wird. LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Angebot. Vielleicht wäre eine kleine Hilfe bei der Übersetzung nicht schlecht, ich schreibe dir, wenn ich nicht weiterkomme.
      Ich würde mich freuen, wenn du mit deinem Projekt weitermachen würdest. Die Sachen, die du in der 1. Runde vorgestellt hast, sind so schön! Es wäre toll, wenn du sie beenden und zeigen würdest.
      LG Yvonne

      Löschen
  12. Sehr schöne Entdeckung, tolle Details und interessanter Schnitt. Wenn die angegebenen Maße von Bild1 Dir nicht entsprechen kannst Du ja mit einem Grundschnitt Deiner Maße arbeiten und daran die Schnittdetails in Vorder- und Rückenteil umsetzen. Das wird ein spannendes Projekt! Gutes Gelingen! Liebe Grüße, Stoffnotizen

    AntwortenLöschen
  13. Ein sehr spannendes Projekt. Mir gefallen auch die Details an den Gehschlitzen neben der Rückenansicht ausgenommen gut. LG, Ulrike

    AntwortenLöschen