Sonntag, 26. November 2017

Herbstjacken Knit Along - 3. Der Stand am Finaltag

Auch Erfolg oder Misserfolg können manchmal relativ sein. Bei heutigem Finale des Herbstjacken Knit Alongs vermute ich nicht nur bei der Organisatorin Monika zwei neue, fertige Jacken zu sehen zu bekommen. Ich bin mit einer nicht ganz fertig geworden und trotzdem empfinde ich meine Teilnahme an dem Knitalong als großen persönlichen Erfolg.

Wie schon am Anfang des Knitalongs geschrieben, wollte ich nach einer langen Strickpause gerne wieder mit dem Stricken anfangen. Warum? Ich hatte in letzter Zeit immer wieder Gelegenheiten gestrickte Jacken oder Tücher in den Händen zu halten und ich fand sie immer unglaublich schön. Noch dazu gibt es in Berlin eine nette Strickgruppe, die sich regelmäßig zum gemeinsamen Stricken trifft, der ich mich wirklich gerne anschließen möchte. Die Treffen finden wegen Raumproblemen neuerdings ein bisschen unregelmäßig statt, aber ich hoffe sehr, dass sich dafür bald eine Lösung finden wird.

Den Knitalong habe ich also als eine perfekte Gelegenheit für einen Wiedereinstieg gesehen. Die Termine sollten mich motivieren die Sache anzugehen und das hat tatsächlich funktioniert. Anfangs hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten das passende Strickprojekt zu finden, aber als ich den Marmor Cardigan von Regina Moessmer entdeckt habe, war plötzlich alles klar. Ich mag die schlichte Linie des Cardigans und ich wollte total gerne die nahtlose Top-Down-Stricktechnik ausprobieren. Die Strickanleitung fand ich sehr gut und klar geschrieben und dank Youtube konnte ich der Anleitung auch sehr gut folgen.

Zur Erinnerung: => das war meine erste Idee und => das der entgültiger Plan

Vor zwei Wochen gab es eigentlich noch einen dritten Termin, an dem man den Fortschritt zeigen sollte. Den musste ich leider wegen Krankheit ausfallen lassen. Mehr als ein paar Fotos zu machen habe ich an dem Tag nicht geschafft, aber da ich die Fotos habe, kann ich zumindest jetzt den Stand vom 13.11. zeigen.


Wenn man beachtet, dass ich zig Jahre nicht mehr gestrickt habe und die Top-Down-Stricktechnik überhaupt nicht kannte, finde ich den Fortschritt eigentlich nicht schlecht. Die vorletzte Woche habe ich gar nicht gestrickt. Im Laufe der letzten Wochen habe ich die Ärmel fast fertig gemacht. Die Ärmel zu stricken fand ich relativ anstrengend. Ich habe 40er Rundstricknadel benutzt, das hat gerade noch funktioniert, jedoch musste ich die ganze Zeit das schon Gestrickte drehen und bin nur langsam vorangekommen. Vielleicht geht das irgendwie einfacher. Es fehlen nur Bündchen und gestrickt habe ich sie noch nicht, weil ich gerade überlege, ob ich überhaupt Bündchen haben möchte. Auf Ravelry habe ich die Jacke auch ohne Bündchen gesehen und ich muss sagen, dass mir solche Verarbeitung auch sehr gut gefällt. In der Länge ist die Jacke auch noch ein bisschen gewachsen. Der Stand von gestern sieht folgendermaßen  aus:




Ich würde die Jacke sehr gerne länger machen als die Anleitung es vorsieht. Leider habe ich von den 10 Knäuel, die ich gekauft habe, nur noch 2 übrig. Um die gewünschte Länge zu erhalten bräuchte ich noch 2 weitere Knäuel, aber die Wolle - Air von Drops in perlgrau -  ist überall ausverkauft und im Moment auch nicht nachbestellbar. Wirklich schade. Das trübt ein wenig die Freude, die ich sonst im Bezug auf das Projekt - der Cardigan gefällt mir wirklich sehr - und den Strickwiedereinstieg empfinde.

Ich mache bereits weitere Pläne. Als nächstes möchte ich den Comfort Cardigan von Kim Hargreaves stricken. Ich überlege nur noch, ob in schwarz oder lieber in dunkelgrau. Vielleicht schaffe ich diesen Winter auch noch eine Mütze und einen Schal zu stricken. Liebe Monika, ich bin total happy darüber, dass du den Herbstjacken Strick Along ins Leben gerufen hast. Vielen Dank für die Organisation. Ich glaube, du hattest selbst viel Spaß dabei, und wahrscheinlich nicht nur du, wenn man sich die lange Mitstrickerliste anschaut.

Kommentare:

  1. Wow, liebe Yvonne,
    ich bin schwer begeistert. Zum ersten Male sehr ich das Garn "Air" in verstrickter Form. Auch haben mir die rau rechts gestrickten Modelle bislang meist nie so recht gefallen, das ändert sich bei mir grade. Vermutlich ein Blickwechsel meinerseits ...
    Dein Modell und die Umsetzung gefällt mir ausgesprochen gut. Vielleicht noch ein Tipp, hast Du die Maschenprobe gewaschen und hat sie sich verändert? Bei mir ist ja schon so manches Strickstück nach der Wäsche länger geworden. Vielleicht würde Dir das für Deine Wunschlänge ausreichen? Und das macht sich bei der Top-Down-Technik sehr gut. Weiterhin Erfolg. Der Spaß hat sich sicherlich schon eingestellt.
    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, mich hat schon Bele im Kommentar zu meinem letzten Knitalong Post darauf aufmerksam gemacht, dass 'kraus rechts' oft bei Tracht vorkommt. Stimmt! Obwohl mir das bei der Wahl des Modells gar nicht in den Sinn gekommen ist. Mir gefällt der Cardigan wirklich sehr. Die Wolle ist anschmiegsam und sehr leicht. Das Stricken macht tatsächlich Spaß, einziger Nachteil, ich verbringe dabei mehr Zeit vor dem Fernseher als ich das sonst mache.
      LG Yvonne

      Löschen
    2. ... an Tracht habe ich dabei gar nicht gedacht, mich macht das krausrechte Stricken eher fertig, weil man dabei nur so langsam voran kommt. Und tatsächlich hat es mir früher auch nie so gut gefallen.
      Welche Nadelstärke hast Du genommen?? Ich habe nämlich auch ein Päckchen Air hier liegen und das darf ich bald anfangen, weil mein "Flaum" fast fertig ist!

      Löschen
    3. Ich habe, wie bei der Wolle empfohlen mit 5er Nadeln gestrickt. Ich wollte die Jacke nicht zu locker gestrickt haben.

      Löschen
  2. Du bist wirklich prima vorangekommen mit deiner Jacke und im Grunde fehlt ja auch gar nicht mehr viel und vor allem sieht sie schon sehrsehr schön aus.
    Ja, komisch; dieses Jahr gibt es Probleme mit der Verfügbarkeit von Drops-Wolle.
    Ich freue mich jetzt schon, die fertige Jacke demnächst an dir bewundern zu können.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,

    Du kannst zu Recht stolz auf Deinen Erfolg sein. Die Jacke schaut schon super aus und den Test schaffst Du ganz sicher bis zum zweiten Finale.
    Hast Du wegen der fehlenden zwei Knäuel einmal in der Drops Gruppe bei Ravelry nachgefragt. Vielleicht kann Dir dort jemand weiterhelfen.
    Die Ärmel solcher Jacken stricke ich immer mit einem Nadelspiel. Das finde ich praktischer. Vielleicht ist das auch für Dich eine Alternative.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Die Jacke gefällt mir sehr und Drops Air ist ein tolles Garn, ich habe es bei Sybille gefühlt. Jetzt, nachdem meine schwarze Jacke endlich fertig ist, kann ich mich einem neuen Modell zuwenden und rote Alpakawolle liegt hier noch. Dein Strickmuster wäre ideal.
    Zu den Ärmeln: kleine Runden stricken ist immer ein Problem. Bei den Sockenstrickerinnen kann man lernen. Da gibt es die altbewährten Nadelspiele (mach ich manchmal, geht ganz gut). Neuerdings gibt es da Entwicklungen die interessant sind: schon etwas älter ist die Methode mit der langen Rundstricknadel (https://anakraft.wordpress.com/2013/12/03/socken-stricken-mit-rundstricknadeln/, die hat bei Ärmeln das Nadelspiel bei mir abgelöst), dann gibt es zwei Nadelentwicklungen, das Addisockenwunder ( http://tanjasteinbach.de/sockenwunder/ bei Socken ausprobiert, ist gewöhnungsbedürftig aber nicht schlecht, für Ärmel ev zu kleiner Durchmesser)und die CraSyTrio Nadeln ( https://simply-kreativ.de/stricken/weltneuheit-wir-stricken-mit-dem-crasytrio-von-addi/ noch nicht probiert).
    Schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Tipps und die Links dazu. Klingt sehr interessant, ich werde es auf jeden Fall ausprobieren.
      LG Yvonne

      Löschen
    2. Die Sockenrundnadale ist nur begrenzt zu empfehlen. Sie sind viel kürzer von der Nadel her, ich kann sie schlecht festhalten. Dann das Gewicht mit der Jacke....
      Nadelspiel oder Rundnadel schieben, die Drehung der ganzen Jacke hast du trotzdem
      lg monika

      Löschen
  5. Deine Jacke wird toll! Ich dachte mir schon beim ersten Post dass das für einen Wiedereinstieg ein sehr ambitioniertes Projekt ist, aber Du schaffst das! Jacke prinzipiell - cal-Termine hin oder her. Hoffentlich meldet sich noch wer der ein paar Restknäuel daheim hat.
    Liebe Grüsse,
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Wenn man bedenkt, wie lange du nicht gestrickt hast, finde ich deinen Zwischenstand absolut Klasse. Die Jacke sieht jetzt schon wunderschön aus und mir gefällt die Kragenverarbeitung besonders gut.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yvonne,

    in das Modell habe ich mich schon unmittelbar nachdem es bei woolfolkyarn online erschienen war verliebt. Deine Version ist sehr sehr schön gestrickt. Und daher habe ich mir heute nach langer Suche im Internet Drops Air in braun bestellt. War nicht ganz einfach, aber braun scheint weniger begehrt als die Grautöne. Ich danke Dir für die Anregung.

    Liebe Grüße
    Karin
    (eine begeisterte Leserin Deines Blogs und Bewunderin Deiner genähten Kleider)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Entscheidung! Ich wünsche dir viel Spaß beim Stricken. Die Drops Air ist wirklich schöne Wolle.
      LG Yvonne

      Löschen
  8. Das wird ganz ganz schön! Top Down ist das Beste, ohne lästiges zusammennähen.
    Der Strickwinter ist noch lang, mach dir keinen Stress.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  9. Mein Handy hat keinen Kommentar freigegeben. Grrr.
    Die Jacke sieht toll aus. Ganz deins.
    Der Vorteil des Top Down stricken ist, du könntest die Jacke später verlängern, wenn die Wolle wieder lieferbar ist.
    Schön, dass ich dich zum Stricken animieren konnte.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  10. Die Jacke wird super. Die Farbe ist toll und die Wolle sieht schön kuschelig aus. Ganz besonders gut jedoch gefällt mir die außergewöhnliche Form Deiner Jacke. Das ist mal was ganz anderes. Kompliment und liebe Grüße
    Carolin

    AntwortenLöschen
  11. Toll!
    Alles andere wurde schon gesagt... ;)
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  12. An Tracht hatte ich bei deiner Jacke gerade nicht gedacht, sie wirkt überhaupt nicht so. Das Längenproblem könntest Du tatsächlich lösen, indem Du die Jacke wäschst und nicht wie sich das gehört liegend, sondern hängend trocknest. Auf diese Weise habe ich mir schon einige Teile, teils auch ungewollt, verlängert
    Was das Ärmelstricken angeht, würde ich es mit einem Nadelspiel versuchen. Das Sockenwunderding von Addi habe ausprobiert und es ist nicht jedermanns Sache, da es unterschiedlich lange, aber sehr kurze Nadelenden hat. Ich habe das zu etwas geschrieben, der Post erscheint bei mir im Sideboard.
    Schön, auch Dich unter den Strickerinnen zu finden, hoffentlich künftig mehr davon.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen